30 Tage kostenlos testen!

Testen Sie SPAMRobin® un-
verbindlich. Zur Testbestellung...

Zum Vor-Posteingang

Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem SPAMRobin® Passwort
hier an...

Der SPAMRobin Vor-Posteingang

Der SPAMRobin Vor-Posteingang dient den SPAMRobin Benutzern zur Bedienung und zur Einstellung von SPAMRobin. Die Benutzer besuchen den Vor-Posteingang normalerweise einmal am Tag, manche öfter, viele auch nicht so häufig.

Anwenderbereich des Vor-Posteinganges „wartend (neu)“

Dort befinden sich neu eingegangene E-Mails. Diese E-Mails wurden bisher nicht an den Empfänger zugestellt. Die Gründe sind je nach gewählter Anti-SPAM-Stufe unterschiedlich.

In Stufe 1 gibt des den Bereich „wartend (neu)“ nicht. Da alle neuen E-Mails inkl. jene, die als Spam-Verdacht gekennzeichnet wurden, zum Anwender weitergeleitet wurden.

In Stufe 2 befinden sich in diesem Bereich E-Mails, welche mit Spam-Verdacht gekennzeichnet wurden. Diese E-Mails werden hier 7 Tage lang bereitgestellt oder so lange, bis der E-Mail-Empfänger entscheidet, ob er die E-Mails gerne zugestellt haben möchte oder nicht.

In der Stufe 3 wurde an die E-Mails unter „wartend (neu)“ eine Autorisierungsnachricht ausgesandt, daher kann der Absender reagieren und durch seine Autorisierung sicherstellen, dass der Empfänger seine E-Mails erhält.

In der Stufe 4 handelt es sich um Mails von Absendern, welche sich bisher noch nicht autorisiert haben, was in dieser Stufe für jeden neuen Absender erforderlich ist.


Vorposteingang Wartend 

Das Bild links zeigt einen Vor-Posteingang.
Geöffnet ist derzeit "wartend (neu)"

Der SPAMRobin Anwender kann nun jederzeit:

Absender blacklistenden Absender blacklisten

E-Mails eines geblacklisteten Absenders werden nicht zugestellt. Der Absender erfährt davon nichts. Die Empfänger finden E-Mails von geblacklisteten Absendern im Menü unter „geblockt“ und können diese innerhalb von 7 Tagen jederzeit dennoch zustellen lassen, oder die Absender von der Blackliste auch jederzeit wieder entfernen.

Absender autorisierenden Absender autorisieren

Der Empfänger hat die Möglichkeit einen Absender zu autorisieren. E-Mails von autorisierten Absendern werden besonders behandelt. Sie werden zwar noch auf Viren und andere Schadsoftware geprüft, ebenso auf Spam-Verdacht, doch werden die E-Mails auch mit SPAM-Verdacht sofort zugestellt.

E-Mail einmal zustellen lassendie E-Mail einmal zustellen lassen

Eine E-Mail wird so einmalig zugestellt, der Absender aber nicht autorisiert. Diese Vorgehensweise ist z.B. dann von Vorteil, wenn es sich beim Absender um eine automatische Adresse eines Webshops handelt. Meist werden nach einem Onlinekauf sehr viele Mails mit Werbung und anderen Angeboten zugestellt, anstatt nur einer Bestätigung des Kaufes oder der Anmeldung zu einem Event. Auch kann sich ein Empfänger über den Inhalt eines beliebigen Spam-E-Mails erkundigen ohne gleich den Spam-Versender autorisieren zu müssen.

E-Mails suchenE-Mails suchen

E-Mails können nach verschiedenen Kriterien gesucht werden. Absender, Betreff, Empfänger und Datum stehen zur Verfügung.

Anwenderbereiche des Vor-Posteinganges „wartend (Spam)"

Vor-Posteingang (spam)

Dieses Bild (links) zeigt einen Vor-Posteingang. Geöffnet ist derzeit „wartend (Spam)“

Hier befinden sich meist hunderte bis auch mehrere tausend E-Mails pro Tag. Anwender müssen diesen Bereich nicht durchsuchen. Der Fall, dass hier fälschlich gute E-Mails abgelegt wurden, „False Positives“, kommt sehr selten bis gar nicht vor.

Die Spam-E-Mails werden hier angezeigt weil es Organisationen gibt, welche es nicht erlauben Spam-E-Mails zu löschen. Der Vorteil von SPAMRobin liegt aber darin, dass die Anwender diesen Bereich beruhigt ignorieren können.


Vor-Posteingang (zugestellt)

Dieses Bild (links) zeigt den Bereich „zugestellt“ des Vorposteingangs (E-Mail-Adressen wurden unkenntlich gemacht)

Hier bekommt jeder Empfänger einen Überblick über die zugestellten E-Mails der letzten 7 Tage. Absender können auch hier jederzeit auf die Blacklist gesetzt werden.

<<zurück zur Funktionsweise